Mobile Jugendarbeit Weingarten-Ost

Die Mobile Jugendarbeit Weingarten-Ost unter der Trägerschaft des Diakonievereins Freiburg-Südwest e.V. arbeitet seit 1995, als erste Einrichtung in Freiburg, nach diesem Ansatz.

Das Selbstverständnis von Mobiler Jugendarbeit orientiert sich an folgenden Handlungsmaxime:
  • Niederschwelligkeit
  • Lebensweltorientierung
  • Akzeptanz
  • kritische Parteilichkeit
  • Bedürfnisorientierung
  • Freiwilligkeit
  • Vertrauensschutz und Anonymität
  • Interkulturelle Dialogfähigkeit

Mobile Jugendarbeit will die Ausgrenzung und Stigmatisierung ihrer AdressatInnen verhindern oder verringern. Sie bietet ihnen alltagsorientierte soziale Dienstleistungen an, die ihre soziale Integration fördern und Lebensbedingungen verbessern. Daraus ergeben sich folgende Ziele:
  • Aufbau von tragfähigen, belastbaren Beziehungen, um für und vor allem mit Jugendlichen tätig zu werden.
  • Entwicklung von Problemlösungsstrategien mit konkreten Dienst- und Hilfeleistungen.
  • Entwicklung und Gestaltung von Lernfeldern in der Freizeit. Unterstützung und Förderung der Eigeninitiative und Autonomie.
  • Vermittlung moderner Geschlechterrollen.
  • Besondere Förderung von Mädchen und Ausrichtung auf ihre spezifische Lebenssituation.
  • Positive Veränderung der Lebenssituation von Jugendlichen im Stadtteil.
  • Interessen und Bedürfnisse der Jugendlichen öffentlich machen.


Die Mobile Jugendarbeit Weingarten-Ost schafft sich ihr Profil durch ihre Organisation, ihre Struktur und ihre pädagogische Arbeit, wodurch sie eine adäquate Antwort auf die Anforderungen an eine Jugendarbeit in einem Quartier mit einem großen Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund und einem hohen Anteil an Sozialhilfeempfängern zu geben versucht.


Zum Seitenanfang